• nl
  • en
  • fr
  • de

Alfapass einführt biometrische Fingerscan

Seit 2004 wird auf jedem Alfapass der Handscan des Kartenhalters registriert. Die Überprüfung des Handscans beim Vorweisen der Karte vermeidet die Nutzung durch jemand anderen als den bei Alfapass registrierten Kartenhalter.

Der Handscan bringt allerdings eine Reihe von Nachteilen mit sich. Die Geräte sind ziemlich teuer und nicht sehr geeignet zur Außenmontage.

Auf Antrag der angeschlossenen Einrichtungen hat Alfapass zusätzliche biometrische Daten geprüft.

Der multispektrale Fingerscan, insbesondere die Geräte, die basierend auf dem Lumidigm Sensors entwickelt wurden, schienen theoretisch als beste Wahl für unser Hafengebiet.

Um kein zu großes Risiko einzugehen wurde zusammen mit Camco bei APM Terminals Zeebrugge ein „proof of concept“ entwickelt. Dies erfolgte in Absprache mit Vertretern anderer interessierter Terminals. Der Fingerscan wurde nach einem erfolgreichen Probebetrieb von APM Terminals in Betrieb genommen.

Seit dem Frühjahr 2013 registriert ( „enrolled“ im Jargon) Alfapass neben dem Handscan auch die biometrischen Fingerscandaten von zwei Fingern. Das bedeutet, dass, wenn ein Finger verletzt ist oder aus einem anderen Grund nicht verwendet werden kann, der Karteninhaber den anderen registrierten Finger verwenden kann.